Fastnacht in Den Bosch, die zweite...

auch in diesem Jahr haben wir die Fastnacht hier in Den Bosch mitgefeiert bzw. in Oeteldonk, wie zu der Zeit Den Bosch heisst. Am Samstag abend war die gesamte Stadt ein Festplatz. Fast alle Kneipen hatten mit einer Art "Holzhütte" ihre Kapazitäten vergrössert, was aber auch nicht so viel nutzte. Um irgendwo rein zu kommen, musste man überall anstehen und warten. Was in diesem Jahr erheblich besser ging, war das Mitsingen. Wir haben die Texte besser verstanden und von dem ein oder anderen Lied haben wir sogar Texte auswendig gekannt. Und wenn ein Hit aus Deutschland gespielt wurde, dann hatten wir natürlich erheblichen Heimvorteil. 

Am Sonntag war dann der Einzug des Prinzen in die Stadt. Nach diesem Einzug übernimmt dann der Prinz bis Dienstag abend die Regierung der Stadt. Auch war an diesem Tag wieder die Hölle los und nach dem Einzug wurde in den Kneipen wieder ordentlich gefeiert. Und wir waren natürlich wieder mit dabei.

Ich als "Frau Antje"  oder "Zeeuwse Meisje" wie die Holländer hier sagen

und Frank als Popsänger...

Der Dienstag war für uns sowas wie der Höhepunkt von der diesjährigen Fastnacht. Als Abschluss von unserem Samba-Trommel-Workshop durften alle Teilnehmer des Workshops in Vught (einem kleinen Vorort von Den Bosch) mit dem Kinderumzug mitlaufen, natürlich unseren Samba Rhythmus trommelnd! Das war ne super Gaudi, war aber nicht so ganz einfach. Unser Trommel-Workshop ging 10 Abende, doch wir standen mit den Trommeln immer fest an einem Platz. Und nun mussten wir auch noch mit der Trommel laufen... Sollte beim nächsten Mal vorher unbedingt geübt werden, so dass man einige blaue Flecken vermeiden kann 

Hier ein kleines Video von unserem Umzug. Klingt gut, oder? Erkennt ihr mich im Video?

 

 

Ausser dem Umzug spielten wir auch noch auf einer Fastnachtsfeier im Vughter Gemeindehaus. Auch hier hatten wir jede Menge Spass und das Samba-Trommeln ist einfach super. Und gerade habe ich eine mail rein bekommen, wir sind auch wieder beim folgenden Samba-Workshop dabei. Jippie! 

Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Eindruck von der Fastnacht hier in Den Bosch vermitteln. Wir hatten auf alle Fälle jede Menge Spass. Und ich hoffe, ihr alle auch, wo immer ihr auch gefeiert habt.

Viele liebe Grüsse
Christine

Werbung


Bericht aus Davos....

Hallo zusammen,

wie von Frank versprochen, gibt es heute die Bilder von unserem tollen Skiurlaub in Davos. Wie auch im letzten Jahr waren wir mit Frosch Sportreisen unterwegs. Dieses Mal haben wir uns allerdings als Bosch/BoschRexroth Delegation dort angemeldet und haben als getarnte Niederländer die Pisten unsicher gemacht:

Hin ging es über Nacht ab Köln im Schlafbus, so dass wir Samstag morgens um 9 Uhr in Davos ausgeruht ankamen und nach einem guten schweizer Frühstück dirket auf die Piste konnten. Gewohnt haben wir in Frauenkirch, ca. 3 km von Davos entfernt, hier auch noch ein Bild von unserem Haus, dem Frosch-Hotel Post Frauenkirch:

 

Zum Skifahren gibt es in dem Gebiet Davos/Klosters ingesamt 5 Skigebiete. Die grössten sind Parsenn und Jakobshorn. Kleinere Gebiete sind Rinnerhorn, Madrisa und Pischa. Wir waren meist auf der Parsenn und auf dem Jakobshorn unterwegs. Von der Parsenn kann man über eine wunderschöne und abwechslungsreiche Piste bis nach Klosters abfahren. Auf dem Jakobshorn sei zu erwähnen, dass sich dort der höchst gelegene Whirlpool von der Schweiz befindet, nämlich auf 2600m. Wer seine Badesachen dabei hat, der kann sich dann dort gemütlich in den Whirlpool setzen und die schöne Aussicht geniessen. Leider haben wir hiervon kein Bild gemacht :-(

Was die Schneeverhältnisse betrifft, so hatten wir echtes Glück: von Montag auf Dienstag hat es dann soviel geschneit, dass einige der Selbstanreisenden unserer Gruppe sogar ihr Auto suchen mussten

 

 

Doch soviel Schnee lädt nicht nur zum Skifahren ein! Zum einen ist dies dann den ganzen Tag doch recht anstrengend, wenn die Pisten noch nicht alle gewalzt sind, so dass man in ca. 20-30 cm Tiefschnee rumfahren muss. Wir nutzten hier auch die Gelegenheit, einmal Schneeschuhwandern auszuprobieren. Doch schon bald merkten wir, dass dies bei frischem Schnee gar nicht so ideal ist, denn eigentlich sind Schneeschuhe dazu da, dass man eher auf der Schneeschicht dahingleiten kann ohne gross einzusacken. Doch in dem Neuschnee war nichts mit gleiten, hier hiess es sich mit Schwerstarbeit einen Weg durch die unberührte Winterlandschaft bohren ...

 

 

 

Doch unsere Mühe hat sich gelohnt, denn die Ausblicke auf diese tolle verschneite Winterlandschaft war echt super! Und wir hatten sehr viel Spass dabei...

Und wer dann noch nicht genug hatte vom Wandern durch die verschneite Winterlandschaft, der konnte abends noch an einer Fackelwanderung teilehmen, die unsere Hausleitung Tanja sehr toll organisiert hatte:

 

 

In allem hatten wir eine sehr schöne und erholsame Zeit in Davos verbracht. Wir konnten jeden Tag auf die Piste und unser Frosch-Team hatte für jeden Abend ein abwechslungsreiches Programm organisiert.

So, dann hoffe ich mal, dass ich euch hiermit einen kleinen Eindruck von unserem Skiurlaub in Davos verschafft habe.... Falls ihr noch mehr Bilder sehen wollt, wie etwa ein Panoramabild von Davos oder den einzelnen Skigebiete, dann schaut bitte in die Bilderübersicht.

Soviel für heute vom Schnee. Ich drücke dann noch allen, die ihren Skiurlaub noch vor sich haben, die Daumen, dass ihr genauso gutes Wetter habt mit viel Schnee wie wir. 

Es grüssen euch die Skihasen

Frank und Christine

Schön war`s

Unser Skiurlaub ist zu Ende und wir sind seit heute morgen wieder gesund und munter zuhause. Das Skigebiet von Davos-Klosters hat uns sehr gut gefallen und wir haben 8 tolle Skitage gehabt. Schnee hatten wir mehr als genug, zumal es am -dienstag rund 30-50cm Neuschnee gegeben hat. Wir haben die Gelegenheit genutzt und eine Schneeschuhwanderung gemacht. War ganz schön anstrengend, aber die traumhaft verschneite Landschaft war einfach genial. Wie im Werbeprospekt. Ansonsten waren die Pisten angenehm leer, weil zur Zeit Nebensaison ist. Es gab also ausreichend Platz zum carven...
Auch die Reisegruppe war recht gut, auch wenn wir eher zu den Jüngeren gehört haben diesmal. Unsere Unterkunft lag etwas ausserhalb von Davos, war aber ansonsten sehr gemütlich, auch das Essen war wieder lecker. Besser nicht auf die Waage steigen...
Bilder folgen in den nächsten Tagen. Also, regelmässig reinschauen lohnt sich!

 Gruss

 Frank

Kälte und Fieber

Je länger und je kälter es wird, desto mehr Fieber gibt es hier in Holland: Das Schlittschuhfieber hat inzwischen fast alle erreicht und in den Geschäften sind kaum noch Schlittschuhe zu bekommen, weil sich ganz Holland kollektiv am Wochenende auf die zugefrorenen Seen und Grachten begibt. Schlittschuhlaufen ist ein echter nationaler Volkssport und kein Fernsehsender, der am Donnerstag nicht von den nationalen Marathonmeisterschaften Eislauf auf Natureis berichtet hat. Die letzten Jahre wurde diese Meisterschaft immer in Österreich auf irgendwelchen Seen ausgefochten, aber dieses Jahr wurde der Wettbewerb zum ersten Mal seit 12 Jahren wieder in Holland durchgeführt.
Dadurch entsteht natürlich im Augenblick die Hoffnung, dass dieses Jahr wieder einmal die berühmte Elf-Städte-Tour in Friesland durchgeführt werden kann. Dazu muss es aber noch ein paar Tage richtig kalt sein, im Augenblick ist das Eis nicht dick genug. Wer mehr über diese Tour lesen will, dem sei die dazugehörige Homepage empfohlen: www.elfstedentocht.nl oder der Wikipedia-Eintrag hierzu http://de.wikipedia.org/wiki/Elf-Städte-Tour
Wie sehr Schlittschuhlaufen nationales Gut ist, erkennt man auch daran, wieviele Begriffe es hier rund um das Schlitthschuhlaufen gibt. Es gibt eigene Worte u.a. für "mit den Schlittschuhen auf normalem Boden laufen" (klunen) oder für Marathon-Schlittschuhlaufen...
Wir gehen heute vielleicht auch etwas aufs Eis, allerdings ohne Schlittschuhe. Ein Arbeitskollege von mir hat hinter dem Haus einen eigenen See und hat zum Eislaufen mit Glühwein und Musik eingeladen.
Schönes Wochenende!
Frank

Guter Vorsatz für's neue Jahr

Wir wünschen allen, die wir in den letzten Tagen nicht persönlich gesprochen haben ein gutes neues Jahr mit viel Glück, Erfolg und Gesundheit.
Wir sind gut ins neue Jahr gerutscht, diesmal in Deutschland, hat sich ja aufgrund des Wochenendes gelohnt. Seit Freitag sind wir wieder zu Hause und die Wohnung ist auch wieder warm, die meiste Wäsche gewaschen und die Weihnachtsgeschenke verstaut.
Morgen geht der Alltagstrott wieder los aber ja nur für kurz, da wir ja schon bald nach Davos zum Skifahren gehen. Derzeit hat es da tagsüber ca. -8 Grad. Ich glaube, ich packe dann am besten die extra warmen Unterhosen ein...

Wir haben uns für dieses Jahr vorgenommen, uns hier wieder regelmässiger blciken zu lassen und Euch mit Berichten zu erfreuen. Über Reaktionen von euch freuen wir uns natürlich genauso

So, mehr gibt es im Augenblick nicht, wir machen uns jetzt an den anderen guten Vorsatz für's neue Jahr: Regelmässig Sport! Nachher geht es dann noch Pizzaessen, dann war der Sport schon wieder für die Katz...

Groetjes

Frank

 

Himmelsphänomene

Ja, uns gibt es wirklich noch, auch wenn so mancher daran gezweifelt hat. Aber im Sommer setzt man sich halt weniger vor den Computer...
Uns geht es soweit so gut, der Alltag hat uns nach unserem Urlaub leider schon wieder voll im Griff und wir bereiten uns auf den nächsten Besuch vor.
Zur Zeit findet in Den Bosch wieder das Theaterfestival statt und wir waren 2x dort und haben uns verschiedene Kurzaufführungen angesehen. Teilweise recht abgefahren und wir sind der Überzeugung, dass die eine oder andere Idee im Coffeeshop (wo es keinen Kaffee zu kaufen gibt!) geboren wurde. Naja, kreativ eben!
Eine gute Nachricht haben wir nach Deutschland: Gestern stand in der Zeitung, dass die Niederländer begonnen haben, ihre Wohnwagen wieder einzumotten, weil die Ferien grössstenteils vorbei sind. Mit anderen Worten, die rechte Spur auf deutschen Autobahnen wird wieder frei befahrbar. Dafür kommen aber jetzt wieder die polnischen LKW's...
Gestern gab es ja eine Mondfinsternis zu sehen, bei uns leider nicht so gut, da immer wieder Wolken dazwischen waren. Naja, ein Foto ist mir dann wenigstens gelungen; das war aber noch ziemlich am Anfang.


Viel interessanter war diese Woche ein in letzter Zeit bei uns recht häufig zu beobachtendes Himmelsphänomen: ein Gewitter.
Wir haben den Eindruck, dass sich in letzter Zeit die Anzahl der Unwetter erhöht. Wenn es hier bei uns im Augenblick mal regnet, dann immer aus vollen Kübeln und meistens ist auch noch ein Gewitter dabei. Na, und ich wollte als Hobbyfotograf schon immer mal ein paar Blitze fotografieren,was mir auch gelungen ist. leider gab es ein paar Regentropfen auf die Linse, aber man lernt ja und beim nächsten Mal wird es sicher besser:




So, jetzt gab es genug Donnerwetter. Schönen Sonntag noch. WErde jetzt noch ein paar Urlaubsbilder aussuchen und die danne vtl. noch auf einer Extraseite online stellen.

Liebe Grüsse

F.

Schade Holland, alles ist vorbei!

Tja, damit hatten wir ja nicht wirklich gerechnet, dass Holland gegen die Russen ausscheidet. damit ist das Fest hier wohl leider zu Ende, wir haben unsere Hollandfahne schon eingepackt... Aber ehrlicherweise muss man sagen, dass die Russen auch erheblich besser gespielt haben und verdient gewonnen haben. Werde ich am Montag wohl im Büro den einen oder anderen trösten müssen.
Ansonsten ist hier alles in Ordnung, keine besonderen Vorkommnissse. Wir werden heute nach Bergen aan Zee ans Meer fahren, das Wetter ist nämlich sehr schön. Christine packt schon die Kühltasche...
Ansonsten bereiten wir uns so langsam auf unseren Urlaub vor, der vor der Tür steht, aber darüber hatte ich ja schon berichtet.
Der Stern hat diese Woche eine ganz interessante Titelstory und vorallem das Titelbild ist lustig:



So, jetzt muss ich meine Badehose einpacken, sonst bekomme ich die gelbe Karte wegen Zeitverzögerung. Ich wünsche Euch noch einen schönen geruhsamen Sonntag!

groetjes

Frank